•  
  •  
Reglement Juniorenboote

1. Geltungsbereich
Dieses Reglement gilt für alle Juniorenboote, die auf dem Club-Areal des SCOZ stationiert sind.

2. Club-Boote
Club-Boote des SCOZ sind die dem SCOZ gehörenden Optimisten, 420er und Laser sowie die entsprechenden Trailer, Wasserrollis und weiteres Zubehör.

3. Private Juniorenboote
a) Private Juniorenboote sind Boote, welche gegen eine jährliche Gebühr auf dem Club-Areal gelagert werden können, sich aber nicht im Besitz des SCOZ befinden.
b) Die Berechtigung zur Lagerung von privaten Juniorenbooten kann von der Juniorenkommission nur erteilt werden, wenn die Trainingsanwesenheit des Juniors mindestens 80% beträgt. Ist dies nicht der Fall kann die Juniorenkommission den Junior auffordern, dass das Boot respektive das Material entfernt werden muss.

4. Benützung von Club-Booten
a) Zur Benützung berechtigt sind Mitglieder des SCOZ. Die Optimisten dürfen nur in Begleitung eines erwachsenen SCOZ-Mitgliedes benützt werden.
b) Der SCOZ übernimmt keine Haftung. Die Benützung erfolgt auf eigene Verantwortung. Die Boote sind nicht Kasko versichert. Die Privat- Haftpflichtversicherung ist Sache der Benutzer respektive der Eltern.
c) Begleitboote welche durch den Club zur Verfügung gestellt werden sind ausser den gesetzlich vorgeschriebenen Versicherungen nicht weiter versichert. Bei Schäden sind die Benutzer haftbar.
e) Das Tragen einer Schwimmweste ist jederzeit obligatorisch. Nichtschwimmer dürfen die Boote nicht benützen. Ausserhalb von offiziellen Trainings/Regattas muss bei Sturmvorwarnung (40/Min) zum Standplatz zurückgesegelt werden. Bei Sturmwarnung (90/Min) muss unverzüglich der nächste Hafen angelaufen werden.
f) Sorgfalt beim Umgang mit dem Clubmaterial wird vorausgesetzt. Die Boote müssen ordnungsgemäss verräumt werden. Defekte sind unverzüglich der Juniorenleiterin zu melden. Schäden sind in der Regel durch den Mieter zu beheben. Ohne Erlaubnis der Juniorenleiterin dürfen die Boote nicht an einen anderen Ort gebracht werden. Optis dürfen nur unter Aufsicht gesegelt werden.

5. Zuteilung von Club-Booten
a) Interessenten für Club-Boote melden sich frühzeitig bei der Juniorenleiterin. Bei nicht Volljährigen wird das Einverständnis der Eltern vorausgesetzt. Die Zuteilung erfolgt jeweils zu Beginn der Saison möglichst für das ganze Jahr an denselben Segler gegen eine Gebühr. Der Benützer ist während dieser Zeit für das zugeteilte Boot für die Instandhaltung und Reinigung des Bootes verantwortlich. Der SCOZ kann die Boote jederzeit für Kurse benützen. Verantwortlich für die Zuteilung ist die Juniorenleiterin.
b) Mieter von Club-Booten sind verpflichtet zu einer Trainingsanwesenheit von minimal 80%.